Pfadfinderbewegung

„Fähnlein Fieselschweif“, „Jeden Tage eine gute Tat“, „im Wald rumlaufen“ – das sind gängige Klischees über die Pfadfinderbewegung. Die Geschichte der Pfadfinderbewegung ist hier zusammengefasst. Unsere Ziele & Methoden werden hier kurz vorgestellt:

Das Ziel der Pfadfinderbewegung ist es, zur Entwicklung junger Menschen beizutragen, damit sie ihre vollen physischen, geistigen, sozialen und spirituellen Fähigkeiten entfalten und als Individuen, verantwortungsvolle Bürger und Mitglieder ihrer lokalen, nationalen und internationalen Gemeinschaften einsetzen können. (Ordnung der WOSM)

Dabei richten wir uns nach drei Grundprinzipien („Duties“):

  • „Duty to god“: Als Mitglieder der DPSG halten wir fest an den Grundsätzen des christlichen Glaubens
  • „Duty to others“: Als Pfadfinder sehen wir uns in der Verantwortung zur Mitgestaltung der Gesellschaft – sei es in unseren Gruppen, im Dorf oder in unserem Staat.
  • „Duty to self“: Als Pfadfinder nehmen wir den Schutz und die Weiterentwicklung der eigenen Persönlichkeit bewusst in die Hand.

Die Pfadfindermethode (unsere Art, in der wir mit Kindern und Jugendlichen Arbeiten), besteht aus 4 Grundelementen:

  • Pfadfindergesetz und Pfadfinderversprechen:Das Pfadfindergesetz der DPSG gibt uns eine Richtschnur, nach der wir unser Leben gestalten können.Mit dem Pfadfinderversprechen bekräftigen wir, das wir Mitglied der Pfadfinderbewegung und unserer Gruppe sein möchten und unser Leben nach den drei „Duties“ gestalten wollen. Diese Verbindlichkeit unterscheidet uns von vielen anderen Jugendverbänden
  • Arbeit im Wechselspiel von Klein-und Großgruppen, die das fortschreitende Entdecken und die Übernahme von Verantwortung sowie die Erziehung zur Selbstständigkeit fördert.
  • „Learning by Doing“ – Lernen durch Ausprobieren.
  •  Aufeinander aufbauende und attraktive Programme:
    In unseren Stämmen findet die Arbeit in unterschiedlichen Altersstufen statt. Dies ermöglicht es uns, Aktivitäten auf die altersspezifischen Interessen der Kinder und Jugendlichen abzustimmen (z.B. Spiele-Gruppenstunden bei den Wölflingen, Auslandsfahrten bei den Rovern).

Weitere Informationen gibt es in der Ordnung der DPSG